AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen Kunden

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB) gelten für alle mit der Digitalen City, Inh. Andreas Pilz, Kleestr. 21-23, 90461 Nürnberg (im Folgenden „Digitale City“) über die Plattform abgeschlossenen Verträge.

Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen Digitale City und den natürlichen und juristischen Personen, die als Kunden (nachfolgend Kunden) die Internetplattform www.digitalecity.de (nachfolgend Plattform) nutzen.

Digitale City tritt im Rahmen dieser Plattform ausschließlich als Vermittler zwischen den Kunden und den Händlern auf. Digitale City verkauft also selbst keine der angebotenen Waren, sorgt stattdessen aber – bei Buchung der entsprechenden Option – für die Lieferung.

 

1. Geltungsbereich

1.1. Bei jeder Bestellung über diese Plattform entsteht der Vertrag über den Verkauf der jeweiligen Ware ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Händler. Die im Anschluss angeführten Regelungen und Bedingungen gelten daher ausschließlich für die Vermittlungs- bzw. Liefertätigkeit von Digitale City und haben keinerlei Einfluss auf die Regelungen und Bedingungen, zu denen der Verkauf der vermittelten Ware stattfinden. Es soll hiermit insbesondere auf die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Händlers verwiesen werden.

1.2. Bei der ausgewählten Ware können darüber hinaus besondere Regelungen und Einschränkungen gelten. In solchen Fällen wird der Kunde vor einer Bestellung bzw. vor einem Kauf auf diese gesondert hingewiesen.

 

2. Leistungen von Digitale City (Vermittlungs- und Lieferauftrag)

2.1. Digitale City ist eine Vermittlungs-Plattform und ist nicht Anbieter und Verkäufer der eingestellten oder bestellten Waren.

2.2. Digitale City vermittelt den Kontakt zu lokalen Händlern und liefert – bei Buchung der jeweiligen Option – die Waren aus. Sämtliche Lieferungen werden durch Digitale City bzw. einen der Lieferpartner ausgeführt.

2.3. Bei Buchung der Lieferoption sind Digitale City bzw. die Lieferpartner nicht zur Untersuchung sowie zur Durchführung von Maßnahmen zur Erhaltung oder Besserung der Sendung und ihrer Verpackung verpflichtet.

2.4. Die Abholung der Sendung beim Händler erfolgt gegen Empfangsbescheinigung.

2.5. Soweit nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart, umfasst der Auftrag zur Durchführung der Beförderung nicht die Verpackung, Verwiegung oder Untersuchung der Ware.

2.6. Die Ablieferung einer Sendung erfolgt werktags gemäß der zuvor vereinbarten Ablieferzeit.
• Digitale City bzw. die Lieferpartner unternehmen einen zweiten Zustellversuch, wenn eine entsprechende Beauftragung durch Kunde oder Empfänger nach einem gescheiterten ersten Zustellversuch erfolgt ist.
• Die Ablieferung erfolgt beim Empfänger an der Posteingangsstelle oder der Warenannahme gegen Unterschrift des Empfängers. Sie kann auch in den Briefkasten des Empfängers erfolgen, wenn dies mit dem Auftraggeber zuvor vereinbart wurde.
• Wenn nichts anderes mit Digitale City zuvor vereinbart wurde, ist der Kunde einverstanden, dass die Ablieferung nach erfolglosem Zustellversuch bei dem Empfänger auch gegen Unterschrift eines Nachbarn des Empfängers oder einer im Geschäft oder Haushalt des Empfängers anwesenden Person erfolgen kann (alternative Zustellung), es sei denn, es bestehen nach den konkreten Umständen begründete Zweifel, dass die alternative Zustellung den Interessen des Kunden oder Empfängers widerspricht. Nachbar ist eine Person, die im gleichen oder nächstgelegenen Gebäude wohnt oder arbeitet.
• Ablieferungsquittungen werden nur nach vorheriger Weisung des Kunden eingeholt.
• Im Fall von Beförderungs- oder Ablieferungshindernissen wird der Kunde, vorbehaltlich den vorstehenden Regelungen, unverzüglich unterrichtet, um dessen Weisung einzuholen. Ist die Weisung nicht innerhalb angemessener Frist zu erlangen, so kann Digitale City bzw. die Lieferpartner diejenigen Maßnahmen ergreifen, welche im Interesse des Kunden angemessen und geeignet erscheinen, insbesondere kann die Sendung an den Kunde zurückbefördert werden. In diesem Falle ist der Kunde zum Ersatz der erforderlichen Aufwendungen bzw. Zahlung einer angemessene Vergütung verpflichtet, wenn das Hindernis nicht dem Risikobereich von Digitale City zuzurechnen ist.
2.7 Die Onlineangebote von Digitale City sind für den Kunden kostenlos. Diese Kunden haben jedoch keinen Anspruch auf ständige Verfügbarkeit unserer Dienste.

 

3. Bestellprozess

3.1. Der Kunde beauftragt Digitale City zunächst ein konkretes, aber unverbindliches Angebot zum Kauf der jeweiligen Ware von einem oder mehreren Händlern zu besorgen. Mit dem Auftrag ermächtigt der Kunde die Digitale City die jeweilige Waren im Namen des Kunden bei geeigneten Händlern anzufragen und nach der Annahme eines konkreten Angebotes durch den Kunden im Sinne des 3.3. auch im Namen des Kunden bei dem ausgewählten Händler verbindlich zu bestellen.

3.2. Soweit verfügbar, werden dem Kunden nachfolgend konkrete, aber unverbindliche Angebote eines oder mehrerer Händler, bei denen die Ware verfügbar ist, über den jeweiligen Kommunikationsweg mitgeteilt.

3.3 Durch die Bestätigung eines konkreten Angebots im Sinne des 3.2 beauftragt der Kunde Digitale City mit der Bestellung der jeweiligen Ware zu den ausgewiesenen Bedingungen.

3.4 Der Kaufvertrag zwischen Händler und Kunde kommt dann durch die Bestellbestätigung zustande, die Digitale City als Vertreter des jeweiligen Händlers versendet. Der Kunde ist nachfolgend verpflichtet, die zugegangene Bestellungsbestätigung unmittelbar auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und Digitale City ggf. auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen im Vergleich zu der ursprünglichen Bestellung hinzuweisen.

3.5. Durch die die Bestellbestätigung kommt ein Vertrag über den Kauf der Ware zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Händler unter Zugrundelegung der jeweils einbezogenen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Händlers zustande.

3.6. Wählt der Kunde zusätzlich die Option einer Auslieferung durch Digitale City kommt zudem ein Liefervertrag zwischen dem Kunden und Digitale City über die Auslieferung der Ware unter Zugrundelegung dieser AGB zustande.

 

4. Widerrufsbelehrung hinsichtlich der Leistungen von Digitale City

4.1 Widerrufsrecht

Sofern der Kunde Verbraucher i.S.d. § 13 BGB ist, steht ihm bei der Beauftragung von Leistungen von Digitale City das nachfolgende Widerrufsrecht zu:

4.1. Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns,

Digitalen City, Inh. Andreas Pilz, Kleestr. 21-23, 90461 Nürnberg eMail: widerruf@digitalecity.de ; Tel.: 0911 2398 5500

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

4.2. Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Das Widerrufsrecht erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn wir die Dienstleistung vollständig erbracht haben und mit der Ausführung erst begonnen haben, nachdem Sie dazu Ihre ausdrückliche Zustimmung gegeben haben und gleichzeitig Ihre Kenntnis davon bestätigt haben, dass Ihr Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch uns erlischt.

 

5. Allgemeine Geschäftsbedingungen dritter Händler

5.1 Jede Bestellung die über die Plattform vorgenommen wird, stellt ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages mit dem jeweiligen Händler hinsichtlich der ausgewählten Ware dar.

5.2. Sollte diese Leistung noch verfügbar sein und das konkrete Angebot vom Kunden angenommen werden, so kommt damit ein Vertrag zwischen dem Händler und dem Kunden über den Kauf der Ware unter Einbeziehung der bei Vertragsabschluss dargestellten Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Händlers zustande. Hierin können Haftung, Stornierung, Umbestellungen und Rückzahlung (soweit vorgesehen), Zahlungsbedingungen, Bestimmungen über Fälligkeit, und weitere Beschränkungen geregelt sein.

5.3. Digitale City kann weiterhin keine Garantie dafür übernehmen, dass einem Sonderwunsch, den ein Kunde bei der Bestellung als Wunsch angeben hat, von dem ausgewählten Händler entsprochen wird.

 

6. Preise und Versandkosten

6.1 Sämtliche mitgeteilten Preisangaben sind Bruttopreise inklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer und verstehen sich zuzüglich anfallender Versandkosten.

6.2. Die Versandkosten sind in den Preisangaben ausgewiesen. Der Preis einschließlich Umsatzsteuer und anfallender Versandkosten wird außerdem in dem jeweiligen Angebot ausgewiesen.

 

7. Zahlungsbedingungen

7.1. Der Kaufpreis und die Versandkosten sind mit der verbindlichen Bestellung fällig und über die jeweils angebotenen Zahlungswege (z.B. Paypal) an Digitale City zu bezahlen.

7.2. Soweit im Rahmen des jeweiligen Kaufes möglich, werden dem Kunden andere Optionen (Selbstabholung gegen Barzahlung etc.) angeboten.

8. Gewährleistungsbeschränkung von Digitale City

8.1. Für etwaige Sach- oder Rechtsmängel der gelieferten Waren haftet allein der jeweilige Händler nach den geltenden gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB bzw. etwaigen vertraglichen Regelungen.

8.2. Digitale City haftet für Sach- und Rechtsmängel der Waren hingegen nicht.

 

9. Haftungsbeschränkung von Digitale City

9.1 Hinsichtlich der einzelnen Angaben zu den Waren ist Digitale City auf die Informationen angewiesen, die Digitale City von dem jeweiligen Händler erhält. Digitale City hat in diesem Zusammenhang keine Möglichkeit, diese Informationen auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen. Digitale City gibt daher Ihnen gegenüber keinerlei Garantien oder Zusicherungen hinsichtlich der Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen ab. Selbiges gilt für alle weiteren Informationen, welche auf dieser Website angeführt sind und von sonstigen Dritten zur Verfügung gestellt wurden. Digitale City haftet ebenfalls nicht für die Verfügbarkeit der Ware nebst Zubehör zum Zeitpunkt der Bestellung.

9.2. Digitale City haftet aus dem hier zustande gekommenen Vertrag grundsätzlich auf Schadenersatz, im Besonderen aufgrund Verzugs, der Verletzung von Beratungs- und vertraglichen Nebenpflichten, vorvertraglichen Pflichten, der Verletzung gewerblicher Schutzrechte Dritter und unerlaubter Handlungen.

9.3. Digitale City haftet nur, wenn die Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter von Digitale City vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt haben, die Schadenersatzansprüche aus der Verletzung einer übernommenen Garantie oder eine Pflicht verletzt wurde, die für Erreichen des Vertragszwecks von wesentlicher Bedeutung ist (Kardinalpflicht).

9.4. Soweit Digitale City dem Grunde nach haftet, wird der Schadenersatzanspruch auf den vorhersehbaren Schaden begrenzt. Diese Begrenzung des Schadens gilt nicht, wenn das schadensauslösende Ereignis durch einen Mitarbeiter, Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter von Digitale City vorsätzlich bzw. grob fahrlässig verursacht wurde.

9.5. Vorstehende Haftungsbeschränkung findet keine Anwendung, wenn als Schadensfolge der Tod oder ein Körper- oder Gesundheitsschaden eingetreten ist oder bei gesetzlich vorgesehener verschuldensunabhängiger Haftung.

 

10. Verknüpfung zur Internetseiten der Händler

10.1 Diese Webseite enthält Verknüpfungen zu Webseiten Dritter (“externe Links”). Diese Webseiten unterliegen der Haftung und Verantwortung der jeweiligen Betreiber. Digitale City hat bei der erstmaligen Verknüpfung der externen Links die fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob etwaige Rechtsverstöße bestehen. Zu dem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Digitale City hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung und auf die Inhalte der verknüpften Seiten. Das Setzen von externen Links bedeutet nicht, dass sich Digitale City die hinter dem Verweis oder Link liegenden Inhalte zu Eigen macht. Eine ständige Kontrolle der externen Links ist für Digitale City ohne konkrete Hinweise auf Rechtsverstöße nicht zumutbar. Bei Kenntnis von Rechtsverstößen werden jedoch derartige externe Links unverzüglich gelöscht.

10.2 Digitale City stellt lediglich eine Vermittlungs-Plattform dar und ist nicht Anbieter und Verkäufer der angebotenen Waren. Verantwortlich für diese Angebote sind ausschließlich die Händler und bei Bestellung kommt nur mit diesem evtl. ein Vertrag zustande.

11. Urheber- und Leistungsschutzrechte

Die auf diesen Webseiten veröffentlichten Inhalte unterliegen dem deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht. Jede vom deutschen Urheber- und Leistungsschutzrecht nicht zugelassene Verwertung bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Digitale City oder jeweiligen Rechteinhabers. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigung, Bearbeitung, Übersetzung, Einspeicherung, Verarbeitung bzw. Wiedergabe von Inhalten in Datenbanken oder anderen elektronischen Medien und Systemen. Die unerlaubte Vervielfältigung oder Weitergabe einzelner Inhalte oder kompletter Seiten ist nicht gestattet und strafbar. Die Darstellung unserer Webseiten in fremden Frames ist nur mit schriftlicher Erlaubnis zulässig.

 

12. Haftung, Viren

Die Inhalte dieser Webseite werden mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Digitale City übernimmt jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der bereitgestellten Inhalte. Die Nutzung der Inhalte der Webseite erfolgt auf eigene Gefahr des Kunden.

 

13. Änderungsvorbehalt

13.1. Digitale City ist jederzeit berechtigt, diese AGB zu ändern oder zu ergänzen.

13.2. Der Kunde hat das Recht, einer solchen Änderung zu widersprechen. Widerspricht der Kunde den geänderten Bedingungen nicht innerhalb von 6 Wochen nach Zugang der Änderungsmitteilung, so werden diese entsprechend der Ankündigung wirksam. Digitale City weist den Kunden schriftlich oder via Email bei Beginn der Frist besonders darauf hin, dass die Änderungsmitteilung als akzeptiert gilt, wenn der Kunde ihr nicht binnen 6 Wochen widerspricht.

 

14. Schlussbestimmungen

14.1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des Internationalen Privatrechts und des ins deutsche Recht übernommenen UN-Kaufrechts.

14.2. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus bzw. im Zusammenhang mit diesem Vertrag ist, soweit es sich bei dem Kunden um einen Kaufmann im Sinne des Gesetzes handelt, München.

14.3. Sollten einzelne Regelungen dieses Vertrages unwirksam oder nicht durchführbar sein, so wird der übrige Teil des Vertrages davon nicht berührt und bleibt, soweit dem mutmaßlichen Willen der Parteien entsprechend, wirksam und durchführbar. In diesem Fall tritt anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Regelung eine Regelung, die dem bei Vereinbarung der jeweiligen Regelung vorhandenen Willen der Vertragsparteien am nächsten kommt. Dies gilt entsprechend für den Fall, dass dieser Vertrag Lücken enthalten sollte.